AJA steht für Qualität im Jugendaustausch

Qualität im Schüleraustausch

bunte Kreide
© Vesna Cvorovic - Fotolia

Die AJA-Mitgliedsorganisationen haben Kriterien für die Qualität im internationalen Jugendaustausch festgelegt, die die Basis und das Grundverständnis ihres Zusammenschlusses im Dachverband bilden. Dabei ist die Sicherung von Qualität im internationalen Jugendaustausch das erklärte Ziel aller AJA-Mitglieder. Die Veröffentlichung der Qualitätskriterien gibt interessierten Jugendlichen und ihren Eltern eine Orientierungshilfe bei der Suche nach einer Austauschorgansiation. Durch intensiven Erfahrungsaustausch der AJA-Mitglieder in Arbeitsgruppen zu relevanten Themen überprüfen die AJA-Mitglieder die Qualitätskriterien und verbessern sie fortlaufend. Die Qualitätskriterien sind das Alleinstellungsmerkmal des AJA und seiner Mitglieder.

Folgende Qualitätskriterien leiten und prägen die tägliche Arbeit der AJA-Mitgliedsorganisationen im weltweiten Jugend-und Schüleraustausch als Beitrag zur interkulturellen Bildung und Völkerverständigung:

AJA-Qualitätskriterien

Expertise und Erfahrung

Lineal und Bleistift

Viele der AJA-Organisation wurden unter dem Eindruck der Schrecken des Zweiten Weltkrieges gegründet und entwickelten sich im Laufe ihrer jahrzehntelangen Arbeit zu erfahrenen internationalen Jugendaustauschorganisationen. Seit ihren Anfängen überprüfen sie ihre Konzepte systematisch, verbessern und entwickeln diese fortlaufend weiter. Daneben legen die AJA-Mitglieder großen Wert auf eine transparente  Kostenkalkulation und Vertragsgestaltung und leisten damit einen Beitrag zum Verbraucherschutz. Die AJA-Organisationen sind sich ihrer großen Verantwortung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer Programme bewusst. Dazu gehört es auch, den zukünftigen Austauschschülerinnen und Austauschschülern eine realistische Darstellung des Austauschprogramms zu vermitteln.

Im AJA werden diese Konzepte ausgetauscht und weiterentwickelt, um durch den Erfahrungsaustausch die Qualität des Jugendaustauschs stetig zu erhöhen.

AJA-Qualitätskriterien

Gemeinnützigkeit und Ehrenamtlichkeit

Die AJA-Mitglieder sind gemeinnützige Vereine und Organisationen und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Sie arbeiten nicht gewinnorientiert und verwenden den wesentlichen Teil ihrer finanziellen Mittel für Bildungsangebote, Stipendien und Programmentwicklung. Da die Programmarbeit überwiegend von ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet wird, werden die Werbe-, Personal- und Organisationskosten möglichst gering gehalten. Die AJA-Mitglieder vergeben jährlich eine große Anzahl an Stipendien, zum Teil aus Eigenmitteln finanziert und aus Kooperationen mit Stiftungen und anderen Partnern.  Damit erhalten auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit einen interkulturellen Austausch zu machen, deren Familien nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen.

Mit einem Netzwerk aus insgesamt rund 10.000 Ehrenamtlichen hat das Ehrenamt einen hohen Stellenwert in den AJA-Organisationen und leisten damit einen großen Beitrag für eine starke Zivilgesellschaft. Die Aktiven sind oft selbst ehemalige Programmteilnehmende und so den Zielen und Programmen der AJA-Organisationen stark verbunden.

AJA-Qualitätskriterien

Internationaler Austausch heißt „zu Gast sein“ und „Gastgeber sein“

Die AJA-Mitglieder organisieren Austausch mit derzeit über 50 Ländern weltweit . Austausch ist dabei keine Einbahnstraße: Die Aufnahme ausländischer Schülerinnen und Schüler in Deutschland hat für die AJA-Mitgliedsorganisationen einen ebenso hohen Stellenwert wie wie die Entsendung von Schülerinnen und Schülern aus Deutschland in andere Länder und Kulturkreise. Die Gegenseitigkeit des Austausches ist nach Auffassung der AJA-Mitglieder ein Zeichen echter internationaler Solidarität.
Über 80% der Austauschschülerinnen und Austauschschüler verbringen ihr Austauschjahr mit einem der AJA-Mitglieder in Deutschland. Das Hauptaugenmerk aller AJA-Austauschprogramme liegt nicht nur im Erwerb der Sprache, sondern vor allem in der Integration in eine andere Kultur. Austausch basiert auf Gegenseitigkeit: Entsprechend zentral ist die Rolle von Gastfamilien.

Die Gastfamilien  öffnet dem „Fremden“ den Zugang zu einer anderen Lebensweise und Kultur und lernt gleichzeitig dessen Sichtweise kennen. So trägt das Engagement der Gastfamilien zu einer weltoffenen Gesellschaft bei.

AJA-Qualitätskriterien

Kulturelle Vielfalt, Internationale Verständigung und Entwicklung der Persönlichkeit

Durch das Erleben von innen heraus lernen die Teilnehmenden, Situationen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten, eigene Wertvorstellungen zu überdenken und sich der eigenen Identität bewusst zu werden. Dieses interkulturelle Lernen fördert Flexibilität, Offenheit und Verständnis – Schlüsselkompetenzen, mit denen die Austauschschüler integrativ in die eigene Gesellschaft zurückwirken.
Globale Vernetzungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, zunehmende Migrationsbewegungen und Mobilität stellen die Menschen heute vor große Herausforderungen: Die Arbeitswelt ist permanent im Wandel. Der Einzelne muss flexibel, sozial und interkulturell kompetent sein und über Fremdsprachenkenntnisse verfügen, um die heutige Gesellschaft aktiv mitgestalten zu können.

Persönliche Erfahrungen in anderen Kulturkreisen vermitteln diese Schlüsselkompetenzen und werden für die Anforderungen unserer Zeit immer wichtiger.

Gruppe Austauschschüler

Auf dem AJA-Vergleichsportal austauschjahr.de findest du den Schüleraustausch, der perfekt zu dir passt.

AJA-Qualitätskriterien

Betreuung und Sicherheit der Jugendlichen und Gastfamilien

Die AJA-Mitgliedorganisationen legen ein großes Augenmerk auf die Vorbereitung, Betreuung und Nachbereitung der Programmteilnehmenden sowie der Gastfamilien. Die didaktisch konzipierten Seminare sollen den Schülerinnen und Schülern helfen, Situationen und Erlebnisse im Austauschprogramm einzuordnen, gedanklich zu verarbeiten und zu meistern. Herausforderungen zu bewältigen ist ein wichtiges Lernpotential für die AJA-Mitglieder, sowohl für die Austauschschüler als auch die Gastfamilien. Daher kommt der Betreuung während des Austauschjahres eine herausragende Bedeutung zu. Diese wird vor Ort von ehrenamtlichen Betreuenden geleistet, die individuelle Hilfestellung bei der Eingewöhnung während des Austauschprogramms geben und bei eventuellen Problemen des Zusammenlebens vermitteln.


"Die Arbeit endet nicht, wenn Qualitätsstandards erstellt wurden, […] sie beginnt erst."

Dr. Uta Wilfeuer, AJA

AJA Qualitätssiegel

Ihre Qualitätsverpflichtung machen die die AJA-Mitglieder mit dem AJA-Qualitätssiegel sichtbar.

 

Mehr zum Thema

Organisationen

Die Mitgliedsorganisationen des AJA organisieren weltweit in über 50 Ländern Schüleraustausch-programme.

Mehr erfahren
Netzwerk

Kooperationen und Netzwerk
Wir fördern den Schüleraustausch durch Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen und Partnern.

Mehr lesen

AJA-Stipendien
Um den Zugang zum Schüleraustausch zu erleichtern, vergeben die AJA-Organisationen pro Programmjahr Stipendien.

Mehr lesen

Gemeinnützigkeit im AJA
Alle AJA-Organisationen sind gemeinnützige Vereine oder Organisationen und Träger der freien Jugendhilfe.

Mehr lesen