Grundverständnis im AJA

Das Grundverständnis des AJA liegt in der Förderung von langfristigem Jugendaustausch als Mittel zur interkulturellen Verständigung und in der Weiterentwicklung der Qualitätskriterien für den internationalen Jugendaustausch. Darüber hinaus setzt sich der AJA für eine rechtliche und politische Förderung des internationalen Schüleraustauschs ein und vertritt seine Mitglieder gegenüber Medien und Politik.

dried pastels

Seine Mitglieder führen – gestützt auf ehrenamtliches Engagement – weltweit langfristige, bildungsorientierte Jugendaustauschprogramme durch. Mit ihrer Arbeit fördern sie interkulturelles Lernen, Verständigung, Eigenverantwortlichkeit, Offenheit und Respekt für andere Lebensweisen und leisten damit einen Beitrag zur Demokratie- und Friedenserziehung.

 

Die Qualität und das Profil der AJA-Organisationen sind gekennzeichnet durch:

  • Expertise und Erfahrung
  • Gemeinnützigkeit und Ehrenamtlichkeit
  • Internationaler Austausch als Austauschschüler oder Gastfamilie (mit über 60 Ländern weltweit)
  • Transparenz in Kosten und Leistung
  • Auswahl, Betreuung und Sicherheit aller Programmteilnehmer

 

AJA - Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen - Qualität im SchüleraustauschDer AJA setzt sich darüber hinaus für eine stärkere finanzielle Förderung von langfristigem Austausch und einer regionalen Ausweitung der Austauschprogramme ein. Die Organisationen fördern jährlich 1/3 ihrer Programmteilnehmer mit Teil- und Vollstipendien, um auch denjenigen ein Austauschjahr zu ermöglichen, die nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Bisher sind es vorwiegend die AJA-Mitglieder, die in den neuen EU-Mitgliedstaaten langfristige Austauschprogramme für Schülerinnen und Schüler ohne staatliche Unterstützung durchführen. Im Auftrag des Deutschen Bundestags führen die AJA-Mitglieder darüber hinaus seit 1984 auch das  Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP, USA-Vollstipendium) durch. Innerhalb des AJA finden regelmäßig Erfahrungsaustausche statt und Projekte werden gemeinsam realisiert, um den internationalen Jugendaustausch weiter zu entwickelt.

Zum Grundverständnis gehören auch thematische Kooperationen des AJA. Als Mitglied von IJAB, der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., repräsentiert der Dachverband dort als einzige Organisation den langfristigen Schüleraustausch. AJA ist außerdem Mitglied im Forscher-Praktiker-Dialog: Der Austausch zwischen Praktikern und Forschern im Jugendaustausch ist besonders wichtig, um Qualität und Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Auch auf europäischer Ebene ist der AJA vernetzt: Mit den Dachverbänden einzelner europäischer Jugendaustauschorganisation steht der AJA im regelmäßigen Austausch.

Der AJA ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige Einrichtung.