Zukunftswerkstatt 4.0 – Zukunft des Ehrenamts im digitalen Format

Berlin, 28.4. 2020
Das Ehrenamt spielt im internationalen Schüleraustausch eine wesentliche Rolle. Viele gemeinnützige Organisationen in diesem Bereich verfügen über starke und über Jahrzehnte gewachsene Ehrenamtsstrukturen- und Netzwerke. Wie sich aktuelle Entwicklungen und gesellschaftlicher Wandel auf die Arbeit mit Ehrenamtlichen auswirken, untersucht die am 30.4. stattfindende digitale Zukunftswerkstatt. Die Veranstaltung wird vom AJA Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch konzipiert und organisiert und vom International Alumni Center (iac) finanziell gefördert.

Die Veranstaltung, die ursprünglich als Vernetzungswerkstatt für 2 Tage in Berlin geplant war, wurde nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ins Netz verlegt und findet nun an einem Tag als digitale Zoom-Konferenz statt. Dr. Uta Wildfeuer, Geschäftsführerin des AJA, sagt dazu: „Wir wollten die Veranstaltung nicht absagen, daher ein digitales Format. Ob im Herbst oder Winter Veranstaltungen in der Größe wieder genehmigt werden, halte ich nach wie vor für fraglich. Da außerdem Digitalisierung ein wesentliches Thema der Tagung ist, war es für uns gleichermaßen ein Anspruch, diese zu nutzen und die Zukunftswerkstatt online durchzuführen“.

Ziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform zu bieten, auf der sich Expertinnen und Experten aus hauptamtlichen sowie ehrenamtlichen Strukturen im Feld des Schüler- und Jugendaustausches vernetzen. Zusätzlich werden in drei Werkstätten zu den Themen Chancen und Folgen der Digitalisierung, Veränderungen in Netzwerkstrukturen sowie in der Ehrenamts-Motivation Antworten auf folgende Fragen erarbeitet: Wie kann die Motivation von Ehrenamtlichen und die Attraktivität von Ehrenamt gesteigert werden? Welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung, neue Zielgruppen anzusprechen? Wie können Organisationen die Ehrenamtlichen zukünftig besser erreichen und die Zusammenarbeit gestalten? Im Ergebnis der Werkstätten werden dazu Handlungsempfehlungen als 10-Punkte-Plan erarbeitet und mittels Graphic Recording aufbereitet.

Einstimmung und Input für die Werkstätten liefern die einleitenden Keynotes von Susanna Hölscher von der Akademie für Ehrenamtlichkeit zum Thema „Engagement und Motivation im Wandel“. Peggy Eckert von der Deutschen Kinder und Jugendstiftung spricht zum Thema „Wie ticken die Jugendlichen von heute?“. Als abschließende Keynote lädt Prof. Simon Runkel vom Lehrstuhl für Sozialgeographie der Universität Jena zum Nachdenken über Solidarität und Gesellschaft ein.

An der Zukunftswerkstatt nehmen circa 30 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen teil.

Agenda

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email