Die Ziele von Schule:Global

Schule:Global - Unser Selbstverständnis

Gruppenfoto Austauschschüler vor weißer Wand
© Rawpixel | istockphoto.com

Schule als zentraler Zugang zu internationalem Austausch

Schule ist zunehmend zu dem Ort geworden, an dem Schülerinnen und Schüler Zugang zu internationalem Austausch und interkultureller Bildung und Begegnung erlangen. Durch Projekttage und fächerübergreifenden Unterricht, durch das Erleben von Austauschbegegnungen an der Schule – ob in Gastfamilien oder bei Drittortbegegnungen –, durch die Begegnung mit ausländischen Schülerinnen und Schülern im eigenen Unterricht oder schlicht durch die Diversität im Schulalltag wird die globalisierte Welt und der interkulturelle Austausch für viele Schülerinnen und Schüler an der eigenen Schule greifbar.

Gleichzeitig gibt es noch viele Schulen, an denen diese Themen nur sporadisch und nur durch das Engagement von einzelnen Personen gelebt und nur partiell in den Schulalltag integriert werden. Schule:Global möchte an diesem Punkt ansetzen und bei der Strukturierung, der nachhaltigen Implementierung und der Ausweitung der Aktivitäten unterstützen. Dabei sollen sowohl die neu entstehenden als auch die bestehenden Aktivitäten für alle – Schülerinnen und Schüler, Eltern, das (gesamte) pädagogische Personal und die Gemeinschaften und Nachbarschaften der Schulen – sichtbar gemacht werden. Schule:Global glaubt daran, dass Schule der Ort ist, an dem für alle Schülerinnen und Schüler passende Formate gefunden, erprobt und an die Bedürfnisse angepasst werden können und somit breitere Personenkreise die vielfach in Studien identifizierten positiven Wirkungen von Austausch- und Begegnungsaktivitäten erleben können und sollen.

Porträt Lehrerin

“Nicht jeder Schüler / jede Schülerin hat über das familiäre Umfeld die Chance auf interkulturellen Austausch. Hier kann die Schule ausgleichen und entsprechende Möglichkeiten bieten. Für unsere Schülerinnen und Schüler sind frühzeitige Möglichkeiten, um interkulturelle Erfahrungen zu sammeln genauso wichtig wie fachliches Lernen.”
Silke Donath, Lehrerin aus Berlin

Gemeinsam für eine weltoffene Gesellschaft und friedliche Welt

Schule:Global positioniert sich als Förderer und Auszeichner von schulischen Aktivitäten, die die Diversität unserer Gesellschaft herausstellen und den gewinnbringenden Perspektivenwechsel ermöglichen. Ziel von Begegnungs- und Austauschprojekten an Schulen muss das gegenseitige Verständnis, die Offenheit für andere als fremd wahrgenommene Lebensformen und Verhaltensweisen und die Förderung einer friedlichen Welt sein. Insofern zeichnet das Siegel insbesondere Aktivitäten an Schulen aus, die Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Bildung fördern und ihnen Kompetenzen vermitteln, die sie wertschätzend mit unterschiedlichsten Personen im In- und Ausland umgehen lassen und eine offene Gesellschaft fördern. Globaler Frieden, in der der Respekt vor jedem Menschen die Prämisse des gemeinschaftlichen Zusammenlebens ist, ist maximales Ziel des Auszeichnungsimpulses von Schule:Global.

Jeder Schritt und jede Verbesserung zählen

Es ist dabei klar, dass Schule neben diesen Aktivitäten im Bereich internationaler Austausch und interkulturelle Bildung eine Vielzahl weiterer gesellschaftlich relevanter Aufgaben leisten muss. Neben der klassischen Bildungsaufgabe der Erfüllung eines Lehrplans zählen Demokratieerziehung, bürgerschaftliches Engagement, Konfliktlösung, Berufsbildung und viele weitere Bereiche zu den heutigen Aufgaben von Schule.

Dementsprechend setzt Schule:Global auch angemessene Ziele, um internationale und interkulturelle Aktivitäten auszuzeichnen und bietet Unterstützung an, sich auf den Weg zu machen. Wesentlich ist die Bereitschaft der Schulgemeinschaft, eine kontinuierliche Entwicklung zu starten und damit den Schülerinnen und Schülern Stück für Stück mehr Angebote und Möglichkeiten aufzuzeigen und mehr Personen an diesen Aktivitäten teilhaben zu lassen. Schule:Global möchte einen Beitrag dazu leisten, die Sichtbarkeit dieser kleinen aber notwendigen Schritte zu vergrößern, die daran beteiligten Personen zu ermutigen, weitere Schritte zu gehen und mehr Unterstützung zu bekommen und damit insgesamt die Qualität der Aktivitäten zu verbessern.

Unterstützung auf dem Weg

Schule:Global sieht das Potential für eine Ausweitung der Aktivitäten für die eigenen Schülerinnen und Schüler im Bereich Internationales in jeder Schule, an jedem Ort und mit jeder Schülerschaft. Die Ausgangslagen mögen schon alleine aufgrund der Diversität der Schulen des Landes unterschiedlich sein – die Möglichkeiten und Wege sind es auch und benötigen unterschiedliche Ideen und querdenkende Wegbereiter. Schule:Global ist Teil dieser Gemeinschaft, die an die Vielfältigkeit der Wege glaubt, diese Ideen verbreitet und mehr Schulen anspornt, sich auf diesen Weg zu machen.

“Ganz eindeutig eine enorme Stärkung des Selbstbewusstseins und die Fähigkeit mit Fremden zu kommunizieren sowie der Wunsch nach weiteren interkulturellen Begegnungen. Ihr Selbstvertrauen ist so gestärkt, dass sie sich auch Austauschprogramme mit weiter entfernt liegenden Ländern zutrauen.”
Petra Zeibig, Lehrerin in Rente aus Köln

Portrait Petra Zeibig

Mehr zur Schule:Global

Legen wir los!
Machen Sie sich mit uns auf den Weg. Beginnen Sie noch heute mit dem Antrag für Schule:Global.

Direkt zum Antrag

Die Schule:Global-Coaches
Erfahren Sie mehr über die Unterstützung und Begleitung unserer Coaches für Ihre Schule.

Mehr erfahren

Sie haben Fragen?
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. Melden Sie sich!

Kontakt