Politischer Dialog im AJA

Der AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen – setzt sich für eine Verbesserung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im internationalen Jugendaustausch und im speziellen für den langfristigen Schüleraustausch in Deutschland ein. Der Austausch und Dialog zwischen Politik und dem gemeinnützigen Dachverband AJA ist wichtig, um den internationalen Jugendaustausch voranzubringen.AJA im Dialog mit der Politik - 3. Parlamentarischer Grillabend "Die Entwicklung des internationalen Jugendaustauschs" des AJA - Jürgen Klimke, MdB und die AJA Geschäftsführer mit der Bundesministerin Dr. Kristina Schröder, am 26.06.2012 in Berlin

Internationaler Jugendaustausch ist nicht nur ein sinnvoller Bestandteil des Bildungsweges für junge Menschen, sondern trägt auch zur Völkerverständigung bei. Insbesondere der längerfristige Schüleraustausch verstärkt eine interkulturelle Sensibilität und Toleranz und fördert demokratische Grundwerte und bürgerschaftliches Engagement.

Foto: Kai Bienert

Der internationale Jugendaustausch als Querschnittsaufgabe

Der Austausch einerseits ein wichtiger Bestandteil der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik ist und zum anderen weil der Austausch und die damit verbundenen Kernelemente, ein wichtiger Bestandteil der Jugend- und Bildungspolitik in Deutschland sind.

Dabei muss man einen Blick auf die Programmausgestaltung der Austauschprogramme der AJA-Mitglieder werfen: bürgerschaftliches Engagement und interkulturelle Bildung entwickeln sich nicht einfach, sondern bilden sich durch die umfassenden pädagogischen Programminhalte für die Jugendlichen, die an einem Austauschprogramm der AJA-Mitglieder teilnehmen, heraus. Die AJA-Organisationen verstehen beispielsweise den einjährigen Schüleraustausch mit Gastschul- und Gastfamilienaufenthalt eigentlich als ein “3-Jahres-Programm”.

Das folgende Schaubild illustriert diesen Zyklus:

AJA-Programmverlauf im internationalen Schüleraustausch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die interkulturelle Erfahrung und das Lernen entfaltet sich vom Moment der Bewerbung des Schülers über die Vorbereitung und das eigentliche Austauschjahr hinweg bis in die Nachbereitung des Austauschs und das daran anschließende Engagement für den Austausch. Durch diese umfassende Programmgestaltung vermittelt das Austauschjahr ein tiefes Verständnis für die Kultur eines Landes. Die Gastschüler, die ein Schuljahr im Ausland verbringen, werden nach ihrer Rückkehr in ihr Heimatland lebenslang zu Botschaftern des jeweiligen Austauschlandes.