Die AJA-MITGLIEDER

Die gemeinnützig arbeitenden Organisationen AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU), Experiment e.V., Open Door International e.V., Partnership International e.V. und Rotary Jugenddienst Deutschland e.V.Traveling Students organisieren weltweit in über 60 Ländern längerfristige Schüleraustauschprogramme. Die Grundlage und die Qualität ihrer Arbeit liegt dabei auf Expertise und Erfahrung, Gemeinnützigkeit und Ehrenamtlichkeit, Internationalem Austausch, Transparenz in Kosten und Leistung sowie auf Auswahl, Betreuung und Sicherheit aller Programmteilnehmenden und bilden damit das Grundverständnis im AJA. Dabei legen sie großen Wert auf Gegenseitigkeit. Ausländische Jugendliche in Deutschland aufzunehmen ist ihnen ebenso wichtig wie die Entsendung von Schülerinnen und Schülern aus Deutschland in andere Länder und Kulturen.

Jährlich verbringen etwa 2700 junge Menschen aus dem Ausland ein Schuljahr in Deutschland. Rund 2100 Jugendliche nehmen an Austauschprogrammen der AJA-Organisationen teil. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik der Bundesrepublik und zur internationalen Verständigung.

Gleichzeitig nehmen jährlich insgesamt etwa 12.000 bis 14.000 Austauschschülerinnen und -schüler aus Deutschland die Angebote von über 60 Anbietern wahr. Ein Viertel dieser Jugendlichen entscheidet sich für eines der weltweiten Programme der AJA-Organisationen.
Fünf der AJA-Mitglieder führen zudem seit 1984 im Auftrag des Deutschen Bundestages das 1983 von ihm und dem US Congress ins Leben gerufene Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) durch.

Vielfältige Programmangebote

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl von anderen bildungsorientierten Programmen, die unsere Mitglieder durchführen. Die folgende Übersicht bietet eine erste Orientierung über die Programmformate der AJA-Organisationen.

Programmübersicht der AJA-Mitgliedsorganisationen (Stand Mai 2013)