Ein Jahr in einer völlig fremden Situation auf sich allein gestellt zu sein, macht mich glücklich, macht mir Angst, aber vor allem macht es mich neugierig. Ich denke, solch eine Erfahrung, welche mir dieses Auslandsjahr schenkt, ist einmalig und wird nur wenigen Menschen zu Teil. Und genau deshalb gibt es für mich mindestens eine Million Gründe, warum ich es schon so lange so sehr möchte. Wichtige Charakterzüge für das spätere Leben in der unheimlichen Welt der Erwachsenen zu entwickeln, aus seiner Komfortzone auszubrechen, mutig zu sein und mehr Verständnis gegenüber anderen Menschen und Kulturen zu haben, machen diesen Aufenthalt im Ausland für mich so attraktiv.

Aber warum eigentlich England? Seitdem ich mit Experiment e.V. einen Monat in England verbracht habe, gibt es für mich keine andere Option mehr. Selbst ich dachte: „Europäische Länder sind doch irgendwie alle gleich.“ Aber so ist es nicht. Als ich den Massentourismus hinter mir gelassen hatte und in einer englischen Gastfamilie lebte, habe ich mich kopfüber in die Landschaft, die Kultur und vor allem in die Menschen verliebt.

Ich kann jedem, der interessiert an einem Auslandsaufenthalt ist, England nur empfehlen, aber die Wahl des Ziellandes ist sehr individuell und sollte jeder für sich selbst treffen. Ich danke Experiment e.V. und dem AJA unglaublich dafür, dass sie meinen nun bereits vier Jahre andauernden Traum von einem Auslandsjahr durch das AJA-Stipendium ermöglicht haben!