Gastfamilien leben Weltoffenheit

Gastfamilie im Schüleraustausch zu sein heißt, einen Jugendlichen aus einem anderen Land für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr bei sich aufzunehmen. Für die AJA-Mitglieder ist es eine Selbstverständlichkeit, auch ausländischen Jugendlichen ein Austauschjahr in Deutschland zu ermöglichen. Für den AJA und seine Mitglieder heißt Austausch „zu Gast sein“ und Gastgeber sein“. Gastfamilien sind das Herzstück aller Programme der AJA-Mitglieder. Ohne diese Bereitschaft von Familien, gäbe es weder für Schülerinnen und Schüler aus Deutschland noch für ausländische Jugendliche in Deutschland Schüleraustauschprogramme.

Partnership Internationel e.V._Gastfamilie_webWollten Sie schon immer mit einem Brasilianer Fußball spielen?
Eine Gastfamilie zeigt mit der Aufnahme eines Gastschülers Weltoffenheit und erweitert auch den Horizont ihrer Familie. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag zur interkulturellen Bildung und Völkerverständigung sowie zur Gestaltung eines gastfreundlichen Deutschlandbildes im Ausland. Die Gastfamilie öffnet dem Austauschschüler den Zugang zu einer anderen Lebensweise und Kultur und lernt gleichzeitig dessen Sichtweise kennen. Gastfamilien und Gastkinder verbindet oft eine lebenslange internationale Freundschaft. Denn der junge Mensch aus dem Ausland wird Familienmitglied auf Zeit, mit allen Rechten und Pflichten und ermöglicht eine interkulturelle Erfahrung aus gegenseitigem Geben und Nehmen. Das Erleben einer anderen Kultur gibt Gastgebern und dem Gast gleichermaßen die Gelegenheit, Wertvorstellungen zu überdenken und sich der eigenen Identität bewusster zu werden.

Dieses interkulturelle Lernen fördert Flexibilität, Offenheit und Kommunikation, es ermöglicht einen neuen Blick auf das Alltägliche und bedeutet Weiterentwicklung für die ganze Familie. So kann das Zusammenleben auf Zeit für alle Beteiligten eine Bereicherung werden.

Gastfamilie kann (fast) jeder werden

Group of young people holding a globe earthEgal ob als Familie, als Paar ohne Kinder, ob als Alleinerziehende oder als Senioren. Gastfamilie zu sein ist eine Bereicherung in jeder Lebensphase. Auch Fremdsprachenkenntnisse, ein großes Haus oder ein Unterhaltungsprogramm werden nicht erwartet. Entscheidend sind Interesse an anderen Menschen und Kulturen und Flexibilität in ungewohnten Situationen. Eine Familie, die in Deutschland eine Gastschülerin oder einen Gastschüler aufnimmt, tut dies ehrenamtlich. Sie erhält dafür keine finanzielle Gegenleistung. Der Lohn besteht vor allem in einer lebenslangen internationalen Freundschaft. Die Vermittlung von Schülern und Familien vollzieht sich bei den AJA-Organisationen in dem Bewusstsein, dass es sich dabei um den Aufbau interkultureller, zwischenmenschlicher Beziehungen handelt.

Dabei befördern langfristige Begegnungen mit anderen Kulturen das demokratische Verhalten und stärken ziviles Engagement, Toleranz und Weltoffenheit. Das sind, aus Sicht des AJA, lohnende Investitionen in die Zukunft. Aber aus welchen Erdteilen der Welt kommen die Jugendlichen nach Deutschland? Lesen Sie hier mehr darüber, aus welchen Ländern die Schülerinnen und Schüler nach Deutschland kommen, um an einem Schüleraustausch teilzunehmen.