Die Vernetzung mit europäischen Dachverbänden im internationalen Jugendaustausch im AJA

AJA Vernetzung mit Dachverbänden im internationalen Jugendaustausch

Die Vernetzung mit europäischen Dachverbänden im internationalen Jugendaustausch ist ein wichtiges Anliegen. Die AJA-Mitglieder verfolgen die hohen Qualitätsstandards ihrer Arbeit nicht nur in Deutschland. Weil sie sicherstellen wollen, dass diese Standards weltweit eingehalten werden, arbeiten sie in europäischen und weltweiten Dachverbänden mit ihren internationalen Partner-Organisationen zusammen. Die Dach-Organisationen koordinieren die multilaterale Zusammenarbeit ihrer Mitglieder über deren bilaterale Beziehungen hinaus. Die internationalen Dachverbände sind, wie ihre Mitglieder, gemeinnützig organisiert. Sie führen länderübergreifende Fortbildungen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter durch, begleiten die Konzeption der europäischen Bildungsprogramme und erarbeiten Trainingsmaterialien, die europa- und weltweit eingesetzt werden können.

National & European Exchange Plattform

Der AJA ist mit europäischen Dachverbänden vernetzt, die sich gemeinnützig für den internationalen Jugend- und Schüleraustausch einsetzen. Regelmäßige Treffen und Erfahrungsaustausch stehen dabei an erster Stelle. Im Sommer 2013 fand das Treffen im AJA-Büro in Berlin am 02. Juli 2013 im AJA-Büro  statt.Auch in diesem Jahr hat sich das Netzwerk getroffen, im Oktober 2014 in Zürich bei Intermundo, dem schweizerischen Dachverband der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisationen.

Ein Kernziel ihrer Arbeit sehen sie darin, die Öffentlichkeit für die Bedeutung und den Nutzen von Jugendaustausch, von interkulturellem Lernen und kulturübergreifender Bildung zu sensibilisieren und seine Entwicklung qualitätsbewusst mitzugestalten. Mitglieder dieser Austauschplattform sind u. a. die europäischen Dachverbände mit Sitz in Brüssel EEE-YFU (European Educational Exchanges Youth for Understanding) und EFIL (European Federation for Intercultural Learning) sowie Intermundo aus der Schweiz und UNSE (Union Nationale des Séjours de Longue durée à l’Etranger) aus Frankreich.

logo_eeeEEE-YFU ist der europäische Dachverband der nationalen YFU-Organisationen. Er wurde 1985 gegründet, ist als belgische Institution registriert und koordiniert die Zusammenarbeit seiner Mitglieder-Organisationen in 29 europäischen Ländern.logo_efil
EFIL ist der Dachverband der nationalen AFS-Organisationen in Europa. Er wurde 1971 in Brüssel ins Leben gerufen und koordiniert die Zusammenarbeit seiner Mitglieder, die in mittlerweile 24 europäischen Ländern vertreten sind.
logoINTERMUNDO ist der Schweizerische Dachverband der gemeinnützigen Jugendaustausch-Organisationen mit Sitz in Bern. Er wurde 1987 gegründet und will durch die Förderung von Jugendaustausch zur Verbesserung der interkulturellen Verständigung beitragen. INTERMUNDO koordiniert die Arbeit seiner Mitglieder und unterstützt sie durch ein Service- und Dienstleistungsangebot. Im Auftrag des Bundesamtes für Bildung und Wissenschaft und in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kultur führt INTERMUNDO die schweizerische Koordinationsstelle „JUGEND“, ein EU-Jugendmobilitätsprogramm zur Förderung von internationalen außerschulischen Aktivitäten.
UNunseSE (Union Nationale des Séjours de Longue durée à l’Etranger) ist der französische Dachverband gemeinnütziger Jugendaustausch-Organisationen mit Sitz in Aix en Provence. Er wurde Mitte der 1990er Jahre gegründet und koordiniert die Arbeit seiner Mitgliedern, zu denen auch die in Frankreich tätigen Partner der AJA-Organisationen gehören. UNSE will die Öffentlichkeit für die Bedeutung von interkulturellem Lernen sensibilisieren und richtet sein Hauptaugenmerk auf die Förderung langfristiger Austauschprogramme.

„European Platform on Learning Mobility“ (EPLM)

Der AJA unterstützt die Vernetzung und den Dialog im internationalen Jugendaustausch auch auf europäischer Ebene. Als Mitglied im Forscher-Praktiker-Dialog ist es dem AJA ein Anliegen, auch auf europäischer Ebene das Modell des Dialogs zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu unterstützen und zukunftsweisend voranzubringen. Die Vernetzung und der Dialog in der internationalen Jugendarbeit / im internationalen Jugendaustausch ist eine wichtige Komponente, um möglichst effektiv und nachhaltig die Jugendmobilität voranzubringen. Dazu kann das europäische Modell „European Platform on Learning Mobility (EPLM) “ beitragen.