Baden-Württemberg

Eine Anerkennung des Austauschjahres erfolgt in Baden-Württemberg auf Antrag der Erziehungsberechtigten bzw. der volljährigen Schülerin/des volljährigen Schülers. Das Austauschjahr kann von der Schule angerechnet werden, wenn der regelmäßige Schulbesuch und dabei erzielte Leistungen nachgewiesen werden.
Der Eintritt in die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 11) erfolgt ohne Versetzungsentscheidung. Wenn Schülerinnen und Schüler den Anforderungen in der Jahrgangsstufe 11 nicht gewachsen sind, können sie in den ersten acht Wochen in die Klasse 10 wechseln und dort ihre schulische Laufbahn regulär fortsetzen.
Eine Anrechnung der im Ausland erreichten Leistungen auf die Qualifikationsphase ist nicht möglich.

AJA-Informationsflyer zur Anerkennung von Auslandsschuljahren in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg

Die wichtigsten Informationen sind im AJA-Flyer zusammengefasst, der hier als pdf-Datei heruntergeladen werden kann: „Ein Schuljahr im Ausland bei Abitur in 12 Jahren in Baden-Württemberg“ (Stand 2013).
Diesen Flyer hat AJA in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg erstellt. Schulen und Interessierte können den Flyer kostenfrei beim AJA bestellen.

Originaltexte der Verordnung und der Verwaltungsvorschrift

Verordnung des Kultusministeriums über die Versetzung an Gymnasien der Normalform und an Gymnasien in Aufbauform mit Heim (Versetzungsordnung Gymnasien – GymnVersO, BW) [Vom 30. Januar 1984; zuletzt geändert durch Verordnung vom 21. März 2007]

Verwaltungsvorschrift „Hauptschulabschluss, Realschulabschluss“ (Verwaltungsvorschrift vom 31. März 2009, Az. 31-6610.0/48/1, K. u. U. 2009, S. 63)

Baden-Württemberg Hamburg Rheinland-Pfalz
Bayern Hessen Saarland
Berlin Mecklenburg-Vorpommern Sachsen
Brandenburg Niedersachsen Sachsen-Anhalt
Bremen Nordrhein-Westfalen Schleswig-Holstein
Thüringen