Politik-BBQ zur Zukunft des internationalen Jugendaustauschs

Berlin, 14.06.2017. Eine Woche nach dem bundesweiten Aktionstag zum internationalen Jugendaustausch trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Bundestagsbüros mit Teilnehmenden des Aktionstages zum Politik-BBQ. In der Jugendherberge Berlin-Ostkreuz diskutierten sie am Dienstag, 13. Juni, über die Potentiale des internationalen Jugendaustauschs. Das Aktionsbündnis, das den Aktionstag organisierte, präsentierte noch einmal gebündelt alle Forderungen der Jugendlichen. Auch die Ehrenamtlichen der AJA-Mitgliedsorganisationen beteiligten sich an der Aktion.

Beim Politik-BBQ am Dienstag, 13. Juni, wurden in einer Diskussionsrunde mit anschließenden Gesprächen am Grill die Potentiale des internationalen Jugendaustauschs beleuchtet und die Forderungen des Aktionstages vorgestellt. „Ich fand am Aktionstag toll, dass wir Jugendlichen eingebunden wurden und zu Wort kamen“, sagt Caner Yilmaz, Bundesfreiwilliger beim Deutschen Jugendherbergswerk. „Wir Jugendlichen haben nicht oft die Möglichkeit direkt mit Politikern zu reden und solche Aktionen führen dazu, dass das Band der Jugendlichen zur Politik gestärkt wird“, fügt Yilmaz hinzu.

Jugendliche diskutierten am 8. Juni bundesweit mit Politikern über den Jugendaustausch

Am Aktionstag besuchten zahlreiche Jugendliche in 10 Bundesländern 30 Politiker. Die Jugendlichen betraten am Donnerstag, 8. Juni, ihre örtlichen Wahlkreisbüros und übergaben den Abgeordneten drei Forderungen für die Verbesserung des internationalen Jugendaustauschs. Die AJA-Mitglieder übergaben unter anderem der Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Caren Marks, und dem CDU-Politiker Norbert Röttgen ihre Forderungen. „Der AJA sieht sich als Teil der Zivilgesellschaft, fördert das ehrenamtliche Engagement und möchte die Potentiale des Jugendaustauschs in der Öffentlichkeit sichtbar machen“, sagt Viktoria Deßauer vom AJA. „Für uns war der Aktionstag ein Erfolg und wir freuen uns schon auf die Fortsetzung in den kommenden Jahren“, so Deßauer weiter.

Zeigt euer #internationalheart
Eine Online-Kampagne begleitete den Aktionstag. Die Teilnehmenden posteten in den sozialen Medien über den #internationalheart alles über ihren Besuch in den Wahlkreisbüros.

Aktionsbündnis Anerkennung International
Der Aktionstag ist eine Veranstaltung des Aktionsbündnis Anerkennung International, einer trägerübergreifenden Initiative von Verbänden und Organisationen der Internationalen Jugendarbeit, koordiniert von IJAB – Fachstelle Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. +++

Teilnehmende des Aktionstages auf dem Politik-BBQ

Die Teilnehmenden des Aktionstages präsentieren beim Politik-BBQ am Dienstag, 13. Juni, noch einmal ihre Forderungen, die sie am 8. Juni den Abgeordneten ihrer Wahlkreisbüros überreicht haben.

(1. Reihe v.l.n.r.) Johannes Bergunder (GOEUROPE!), Lea Schumann (AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.), Doris Dammann (AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.), (2. Reihe v.l.n.r.) Selina Kinul (GOEUROPE!), Canar Yilmaz (Deutsches Jugendherbergswerk) und Tanja Krato (Walkonwater)

 

 

 

 

 

Weitere Fotos zum Aktionstag

Pressekontakt: Viktoria Deßauer, AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen Gormannstr. 14, 10119 Berlin, Telefon: 030 33309875, Email: viktoria.dessauer@aja-org.de

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email