Kostenlose Fortbildung für Bremer Lehrkräfte

Der AJA lud im März Bremer Lehrkräfte zur kostenlosen Fortbildung zum Thema „Beratung bei Auslandsaufenthalten in der Schulzeit“ am Landesinstitut für Schule (LIS) Bremen ein.

Die Fortbildung befähigt die Teilnehmenden, systematische Beratung und Unterstützung in einzelnen Handlungsfeldern wie „Interkulturelles Lernen“ oder „Multikulturalität im Klassenzimmer“ der Schulentwicklung zu leisten und geben Anregungen für die Unterrichtsentwicklung. Die AJA-Fortbildungen am LIS Bremen sind kostenlos und richten sich an Lehrkräfte der Klassen 7 bis 13.

Neue Fortbildungen am LIS Bremen angemeldet

Die nächsten Weiterbildungen für Lehrkräfte zu den Themen „Interkulturelles Lernen“ und „Beratung bei Auslandsaufenthalten in der Schulzeit“ sind bereits für September und Oktober angemeldet. Interessierte Lehrkräfte informieren sich beim LIS Bremen über die Anmeldemodalitäten.

„Beratung bei Auslandsaufenthalten in der Schulzeit“ – Montag, 18. September, 15 – 18.30 Uhr

Viele Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für einen Auslandsaufenthalt während ihrer Schulzeit. Unsicherheit besteht zur richtigen Integration eines Austauschjahres oder -halbjahres in die Schullaufbahn. Lehrerinnen und Lehrer werden in diesem Zusammenhang oftmals gebeten, ein Gutachten zu verfassen oder ganz allgemein zu den Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten zu beraten. Im Laufe des Seminars werden die wichtigsten Fragen und Antworten zum Schüleraustausch behandelt. Es werden Qualitätskriterien im Schüleraustausch vorgestellt, die bei der Wahl der richtigen Austauschorganisation Orientierungshilfe bieten. Zudem werden die Möglichkeit von Stipendien sowie die gesetzlichen Vorgaben im jeweiligen Bundesland beleuchtet. Darüber hinaus informiert das Seminar, wie die Aufnahme eines internationalen Gastes an der Schule aussehen könnte, welche Punkte zu beachten sind und welche Vorteile der interkulturelle Austausch bringt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, sich in Workshop-Modulen mit verschiedenen Aspekten der Beratungssituationen und der Frage der Integration von Schüleraustausch in die Schullaufbahn zu beschäftigen. Im Rahmen der Veranstaltung werden Materialien für die Beratung von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern und die Durchführung von Informationsveranstaltungen zur Verfügung gestellt.

„Interkulturelles Lernen“ – Mittwoch, 25. Oktober, 15 – 17.30 Uhr

Internationale Jugendbegegnungen sind ein wichtiger Teil des Interkulturellen Lernens. Für den Lernprozess, den die Teilnehmenden durchlaufen, ist eine gute Vor- und Nachbereitung sowie eine sorgfältige Betreuung und schrittweise Integration in den Alltag essentiell. Interkulturelles Lernen geschieht überall – in der Schule, aber auch außerhalb der Schule z.B. in Gastfamilien.

In diesem Workshop werden unterschiedliche Definitionen des Begriffs „Interkulturelles Lernen“ unter die Lupe genommen und eine Auswahl verschiedener Aspekte davon beleuchtet. Es wird die Frage erörtert, wie Interkulturelle Lernsituationen bei Jugendbegegnungen in und außerhalb des Schulalltags genutzt, geschaffen und reflektiert werden können. Praktische Übungen ergänzen das theoretische Geflecht und ermöglichen den Teilnehmenden eine vielfältige Begegnung mit dem Thema. Es folgt eine Beratung dazu, wie diese Übungen in den Unterricht und im Alltag eingesetzt werden können. Am Ende der Fortbildung erhalten die Teilnehmenden eine Materialsammlung zum Interkulturellen Lernen.

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email