AJA vergibt Qualitätssiegel für den Jugendaustausch

Berlin, 04.08.2016. Der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) hebt in Zeiten politischer Spannungen die Qualität im Jugendaustausch hervor. Die Mitgliedsorganisationen verpflichten sich seit über 20 Jahren zu Qualität. Der AJA macht das seit heute [4. August] mit einem eigenen Siegel sichtbar und setzt ein Zeichen, auch in unruhigen Zeiten den internationalen Austausch mit Jugendlichen zu fördern.

AJA_Qualitaetssiegel

Das AJA-Qualitätssiegel steht für Qualität im Jugendaustausch.

Politischer Rechtsruck, Angst vor radikaler Islamisierung und Brexit machen den internationalen Austausch wichtiger denn je. Jugendliche entwickeln während ihrer Zeit im Ausland Verständnis für andere Kulturen und sammeln interkulturelle Erfahrungen. Gastschülerinnen und Gastschüler in Deutschland fördern die Willkommenskultur. Aber Austausch ist nicht gleich Austausch. Jugendliche haben in Deutschland mit rund 80 Organisationen die Qual der Wahl. Nicht alle bieten die gleiche Qualität. Das Qualitätssiegel gibt seit heute [4. August] Jugendlichen, ihren Eltern sowie Lehrern eine Orientierungshilfe im Jugendaustausch.

Qualitätskriterien bilden Grundlage des AJA-Qualitätssiegels

Mit den AJA-Organisationen gehen rund 4.000 Jugendliche im Altern zwischen 14 und 18 Jahren jährlich ins Ausland und mehr als 2.000 junge Menschen kommen aus der ganzen Welt nach Deutschland, um hier ein Jahr zu verbringen. „Intensive Vor- und Nachbereitung, persönliche Betreuung vor Ort sowie Sicherheit und Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Kriterien, die immer wichtiger werden“, sagt Dr. Uta Julia Wildfeuer, Repräsentantin des AJA, „unsere Mitgliedsorganisationen zeichnen sich dadurch besonders aus“. Bereits 1993 erarbeitete der Dachverband Qualitätskriterien, die fortwährend verbessert werden. Seit heute zeichnet der AJA Qualität im Jugendaustausch mit einem Siegel aus. Auf seiner Internetseite www.aja-org.de/qualitaetskriterien informiert der Dachverband über alle Kriterien.

Pressekontakt: Viktoria Deßauer, AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen Gormannstr. 14, 10119 Berlin, Telefon: 030 33309875, Email: viktoria.dessauer@aja-org.de

AJA_Qualitätssiegel_Download

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email