AJA diskutierte mit Jens Spahn über finanzielle Förderung für Gastfamilien in Deutschland

Beim bereits fünften Parlamentarischen Abend am Mittwoch, 1. Juni 2016, trafen sich im Allianz Stifterforum am Pariser Platz in Berlin Politik und Zivilgesellschaft und diskutierten über die Zukunft des gemeinnützigen Jugendaustauschs. Im Zentrum standen finanzielle Förderung und Ausbau des Engagements von Gastfamilien in Deutschland. Als Gastredner war Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, anwesend.

Im Anschluss aaja_c_karokraemer (1 von 1)-2n ein kurzes Grußwort durch AJA-Repräsentantin Dr. Uta Julia Wildfeuer, hielt der Bundestagsabgeordnete Jürgen Klimke eine Rede über den internationalen Jugendaustausch als Investition in die Zukunft. Klimke setzt sich als zuständiger Berichterstatter im Auswärtigen Ausschuss schon seit langem für eine Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen für den gemeinnützigen Jugendaustausch ein. In seiner Rede betonte er, dass Europa den Jugendaustausch gerade heute brauche, denn er lehre Toleranz und Akzeptanz. Zudem sprach sich Jürgen Klimke für eine finanzielle Entlastung der Gastfamilien aus.

aja_c_karokraemer (45 von 49)Als Gastredner war Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, geladen. Er bedankte sich bei allen Gästen für ihren Einsatz im gemeinnützigen internationalen Jugendaustausch. Dem Wunsch auf finanzielle Anerkennung stand er offen gegenüber und signalisierte die Bereitschaft einer ergebnisoffenen Prüfung.

Zum Abschluss des fünften Parlamentarischen Abends luden die Gastgeber zum Empfang mit Blick auf das Brandenburger Tor ein.

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email