Gastfamilien im Schüleraustausch – AJA legt Ergebnisse vor


– Der AJA schließt sein Forschungsprojekt zum Thema Interkulturelles Lernen im Hosting – Gastfamilien und Ihr Engagement im Schüleraustausch im Dezember erfolgreich 2014 ab.
Ein Projektbericht mit den Ergebnissen liegt vor. Am 08. Januar 2015 wird Ulrich Zeutschel, Vorstandsmitglied von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. darüber hinaus auf dem Deutschen Forum internationaler Jugendaustausch in Hamburg die Ergebnisse präsentieren.

Forschungsstudien im Schüler-und Jugendaustausch

Lesen Sie hier die Präsentation der Ergebnisse AJA Ergebnisse Interkulturelles Lernen Gastfamilien_AustauschForum_2015-01-08 (PDF-PPT, Januar 2015)

Im AJA entsteht Qualität durch den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder in der Praxis. Das Forschungsprojekt kombiniert die Wissenschaft mit der Praxis. Durch diese Verbindung lassen sich qualitativ hochwertige Kriterien für den Jugend- und Schüleraustausch entwickelt. Die Studie, eine Kooperation der Juniorprofessur Interkulturelles Training der TU Chemnitz mit dem AJA, ging in erster Linie der Frage nach, welche Lerneffekte und Entwicklungsdynamiken innerhalb einer Gastfamilie stattfinden, die an einem Schüleraustauschprogramm teilnehmen und einen ausländischen Jugendlichen für ein ganzes Jahr bei sich zu Hause aufnehmen.

AFS-Gastmutter mit Austauschschülerin

Die Gastfamilien sind ehrenamtliche Gastgeber

Durch die Aufnahme einer Gastschülerin oder eines Gastschülers lassen sich die Gastfamilien darauf ein, ein internationales Netzwerk für das ganze Leben zu schließen. Ferner sind Fragen interessant wie etwa nach der Motivation einer Familie, einen ausländischen Gastschüler aufzunehmen. Da die beteiligten AJA-Mitglieder ungefähr 80% der Gastfamilien in Deutschland in ihren Schüleraustauschprogrammen haben, lassen sich sehr fundierte und wissenschaftlich genaue Ergebnisse erwarten.

Lesen Sie hier mehr über die Studie und seinen Projektverlauf.

Finanziert wurde diese Studie durch Eigenmittel des AJA, der Juniorprofessur Interkulturelles Training der TU Chemnitz sowie dem Forscher-Praktiker-Dialog internationale Jugendarbeit.

 

 

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email