Fachtagung „Schüleraustausch: kompetent in die Zukunft“ am 16./17. März 2007 in München

 

Internationale Erfahrung und Kompetenz sollten heutzutage Teil der Bildungsbiografie jedes jungen Menschen sein. Aktuelle Entwicklungen wie die Verkürzung der Schulzeit und eine höhere Arbeitsbelastung der Lehrkräfte sowie knappe Kassen sind eher ungünstige Rahmenbedingungen für internationalen Austausch. Andererseits eröffnen schulpolitische Entscheidungen den Schulen eine größere Eigenständigkeit und Öffnung nach außen und damit die Chance, internationale Projekte für die Qualifizierung der Jugendlichen zu nutzen und im Schulprofil zu verankern.

Die vom Schul- und Kultusreferat der Landeshauptstadt München in Kooperation mit AJA, dem Bayerischen Jugendring (BJR) und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus veranstaltete Tagung wendet sich an austauscherfahrene Lehrkräfte bzw. Multiplikatoren, aber auch an „Neueinsteiger“. Sie bietet eine Plattform für Erfahrungsaustausch auf regionaler Ebene, praktische Ressourcen und Workshops, einen Projektmarkt und Vernetzungsmöglichkeiten mit außerschulischen Akteuren. Nicht zuletzt werden Argumente für eine pädagogische Positionierung des Schüleraustauschs aufgezeigt, um damit eine größere Anerkennung und Öffentlichkeit für die Qualität der Arbeit, die im internationalen schulischen Austausch geleistet wird, herzustellen.

Die Tagung findet mit freundlicher Unterstützung der Ippen-Stiftung und der HypoVereinsbank am 16./17. März 2007 im HVB Forum in München statt. Weitere Informationen enthalten der Flyer sowie das Anmeldeformular.

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email