Fonds „Erinnerung und Zukunft“ fördert interkulturelle Bildung

Aufsatzwettbewerb „Demokratie in der Schule“

Austauschschülerinnen und -schüler lernen im Ausland ein anderes Schulsystem kennen. Dabei machen sie auch ganz praktische Erfahrungen mit dem Thema „Demokratie in der Schule“. Um dieses Thema zu stärken, möchte der Fonds „Erinnerung und Zukunft“ der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ im Jahr 2007 ein neues Förderangebot starten. Dazu sammelt der Fonds bereits jetzt die Erfahrungen, praktischen Beispiele und Vorschläge von Jugendlichen in einem Aufsatzwettbewerb.

Die Aufgabenstellung des Wettbewerbs richtet sich an 15- bis 21-Jährige, in einem Aufsatz ein gutes Beispiel von Demokratie in der Schule zu beschreiben, z.B. etwas, das sie im Ausland kennen gelernt haben und gern in ihrem Heimatland einführen möchten, oder auch etwas, das sie von zu Hause in ihre Schule im Ausland mitgebracht haben: Wie werden Entscheidungen an Schulen getroffen? Welche Mitbestimmungsmöglichkeiten gibt es für Schülerinnen und Schüler? Wie entsteht Solidarität an der Schule? Das sind einige der Fragen, auf die der Aufsatzwettbewerb Antworten sucht.

Für die Organisation und Umsetzung des Projekts ist das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) verantwortlich. AJA und seine Mitglieder sind Kooperationspartner. Der Wettbewerb wird zudem mit freundlicher Unterstützung des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) der Kultusministerkonferenz (KMK) durchgeführt.

Alle weiteren Informationen mit Tipps zum Wettbewerb, Teilnahmevoraussetzungen, Einsendeschluss und Preisen enthalten der Flyer und die Internetseite des Projekts www.demokratie-in-der-schule.de.

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email